Hund liegt seitlich auf dem Boden, dazu der Spruch Mit der Pfote direkt ins Herz, Logo vom Tierschutzverein Schützt das Leben e.V.

Die Welt verbessern durch Veränderung

Gruppenbild mit Vorstand Sandra und Mitglied Marina vor dem GEFRO-Brunnen mit vier Hunden
🙏Wie gesegnet wir doch sind🙏

Herr Thilo Frommlet – Chef unserer lieben Kollegin Marina und Inhaber der Firma GEFRO im Allgäu – und seine Schwester Claudia Fischer spenden im Namen von GEFRO unglaubliche 6.000,- für unsere Fellnasen. Wir sind unglaublich dankbar für diese wundervolle Geste, die für unsere Schätze so viel bedeutet❤️. Danke auch an all die Lieben Menschen, die unsere Hunde adoptieren, spenden und uns so fleißig teilen. Wir alle können diese Welt ein klein wenig besser machen.

Auf dem Bild zu sehen von links nach rechts: Hündin Luna von Chef Thilo Frommlet alias „George Luney“; Marina Lang, GEFRO Mitarbeiterin und Mitglied von „Schützt das Leben e.V.“; Hündin Diva; Hündin Ebony; Sandra Bastian, 2. Vorständin von „Schützt das Leben e.V.“; Hündin Mocca

https://www.gefro.de/blog/gefro-spendet-6-000-eur-an-tierschutzverein-schuetzt-das-leben-e-v/


In Rumänien gehören streunende Hunde zum gewohnten Alltagsbild. Kastrationsprogramme über private Vereine kommen oftmals nur langsam voran gegen die große Flut an Tieren. Die politisch Verantwortlichen sind an einer wirklichen Lösung nicht interessiert und die Bevölkerung kastriert oft nicht – so landen viele Hunde auf der Straße oder in Tötungsstationen. Hier ist ihre Zeit befristet und eine medizinische Versorgung nicht gegeben. Einige dieser Hunde haben das Glück von Vereinen wie unserem in private Shelter übernommen zu werden und von dort aus an liebe Menschen vermittelt zu werden.

Adopt – don´t shop!

Alleinige Lösung für diese Hunde ist also eine Adoption. Mit einer Adoption rettest du sogar zwei Leben. Das des adoptieren Hundes, der in sein Zuhause reisen kann und das eines anderen Hundes, der aus einer Tötung oder von der Straße gerettet werden und den frei gewordenen Platz im privaten Shelter einnehmen kann.

Jeder Hund, der bei uns im privaten Shelter landet, hat seine ganz eigene Geschichte. Entweder ist er auf der Straße geboren und musste Zeit seines Lebens ums Überleben kämpfen oder er wurde ausgesetzt. Der andere Weg ist die Tötungsstation. Hier landen Hunde, die vom eigenen Besitzer abgegeben oder von Hundefängern gefangen wurden.
Ist ein Hund erst mal bei uns, ist er nicht nur in Sicherheit und wird mit Futter grundversorgt, sondern bekommt auch die notwendige medizinische Versorgung.

Deshalb bitten wir Sie: Adoptieren Sie einen Hund, statt einen zu kaufen.